Wenn mein Schulkind mit Schultüte
Kind ein Schulkind wird
1. Was macht mein Kind schulfähig? 1. Was macht mein Kind schulfähig?

Lachendes Mädchen mit Michzähnen

Anforderungen und Herausforderungen beim Schuleintritt

Früher glaubte man, ein Kind erlange aufgrund seiner biologischen Entwicklung die Reife, die es braucht, um die Anforderungen der Schule zu bestehen.

Heute spricht man im Hinblick auf den Schulanfang von der "Schulfähigkeit" des Kindes. Der Begriff macht deutlich, dass es über seine biologische Entwicklung hinaus die geistigen und sozialen Anregungen und Förderungen in der Familie und im Kindergarten sind, die es reif für die Schule werden lassen.

Zu den Voraussetzungen für einen erfolgreichen Übergang zum Schulkind und den Schulerfolg gehören:

  1. Körperlich-gesundheitliche Voraussetzungen, zu denen neben dem Seh- und Hörvermögen, die motorische Entwicklung und die körperliche Fitness und damit Belastbarkeit des Kindes im weitesten Sinne gehört
  2. Kognitive Voraussetzungen wie Wahrnehmungsfähigkeit, Logisches Denken und Sprachvermögen
  3. Soziale-emotionale Voraussetzungen wie Selbstvertrauen, Bereitschaft zur Anstrengung, aber auch Frustrationstoleranz und Fähigkeit zum sozialen Miteinander

Weil das Kind nicht vom ersten Schultag an ein "fertiges" Schulkind ist, spielen darüber hinaus grundlegende Fähigkeiten zur Bewältigung dieses Übergangs und Anpassung an neue Gegebenheiten eine wichtige Rolle. Für das Kind wünschenswert ist es, wenn die neuen Anforderungen und Herausforderungen der Schule den individuellen Kapazitäten des jeweiligen Kindes entsprechen.

Hier finden Sie:

Zurück zur Themenauswahl

Zum Seitenanfang